null
Urlaubszeit – Sondelzeit

Beitrag von Geo-Electronic on 27th Jul 2020

Urlaubszeit – Sondelzeit

Juli – August ist Urlaubszeit und wie könnte man seine wohlverdiente Auszeit besser verbringen als auf einen ausgedehnten Sondelgang zu gehen. Ob im Urlaub auf heimischen Feldern, dein Lieblingshobby wartet auf dich. Dein Moto für den Sommer: Urlaubszeit – Sondelzeit!

Warum denn nicht auch den Metalldetektor auf Reisen mitnehmen?

Wer morgens oder in den Abendstunden einen Spaziergang an Badestränden macht, trifft manchmal auf Schatzsucher. In kleinen Schritten laufen sie zwischen den Strandkörben, den Detektor dabei gleichmäßig hin und her schwenkend. Ab und an ist ein heller Ton zu vernehmen.

Was kann man am Strand finden?

Die üblichen Funde am Badestrand sind Münzen und Schmuck aus den letzten Jahren. Natürlich liegt im Sand auch reichlich Wohlstandsmüll, wie Kronkorken, Alufolie und dergleichen. Antike Funde sind dagegen die absolute Ausnahme.

Auf jeden Fall solltet man die Rechtslage in verschiedenen Ländern beachten

Zur rechtlichen Situation ist keine pauschale Aussage möglich. An vielen Badestränden ist das Suchen mit dem Metalldetektor kein Problem. Trotzdem sollte man sich vor Antritt der Reise nach den Gesetzen im Urlaubsland erkundigen. So sollte man es tunlichst vermeiden, sich in Griechenland oder der Türkei auch nur mit einem Suchgerät blicken zu lassen.

An den vielen Badestränden Spaniens, Polens oder auf Zypern, wird die Suche nach Geld und Schmuck zumindest geduldet. Ähnlich verhält es sich mit den deutschen Ostseestränden. In Großbritannien sind die Bedingungen für Schatzsucher sehr günstig. Zur eigenen Absicherung ist es grundsätzlich empfehlenswert, sich im örtlichen Rathaus oder der betreffenden Botschaft vorab zu erkundigen.

Für Privatstrände sollte man in jedem Fall auch die Genehmigung des Eigentümers einholen und die Funde fair mit diesem teilen. Das schafft Vertrauen, vermeidet Ärger und bringt vielleicht auch den einen oder anderen Tipp ein. Um Küstenabschnitte, die als Kampfmittelverdachtsfläche, archäologisches Denkmal oder Naturschutzgebiet gelten, macht man möglichst einen großen Bogen.

Welche Ausrüstung sollte man mitnehmen?

Neben einem guten Metaldetektor ist auch ein externer Pinpointer hilfreich. Hier empfehlen wir euch unseren letzten Beitrag mit unseren besten Pinpointer: hier zum Blog. Suchgeräte und Spulen mit hoher Kleinteileempfindlichkeit sind am Strand von Vorteil.

Für die Grabungstätigkeit reicht am Strand ein kleiner Klappspaten. Da es sich bei Münzen und Schmuck um recht kleine Objekte handelt, ist auch ein handliches Kunststoffsieb an Sandstränden sehr nützlich. Weil Plastik kein Signal auslöst, kann man auch mit dem externen Pinpointer im Sieb nach dem Fundstück suchen.

Dieses Zubehör kannst du auch unserem letzten Blogbeitrag finden: Hier zum Beitrag.Und vielleicht wagt ihr euch auch unter Wasser? Hier haben wir einige Metalldetektoren, die wasserdicht sind und für einen Sondelgang unter Wasser geeignet sind. Schau doch mal hier nach:Link zu unserem Shop.

Vielleicht findet ihr dann auch eine große Überraschung wie Bondi Treasure Hunter: eine Vespa Scooter und einen geschlossenen Safe. Schaut euch dieses Video an:Video.

Urlaubszeit – Sondelzeit

Mit der richtigen Ausrüstung kann es losgehen. Wir von Geo-Electronic wünschen euch viel Spaß und Glück bei euren sommerlichen Sondelgängen. Wir sind ein spezialisierter Fachhandel und Sie erwartet eine persönliche, professionelle und herstellerunabhängige Beratung ob per E-Mail, Telefon oder im Geschäft, damit Sie jegliche Frage oder jeglichen Zweifel aus der Welt schaffen können. Ob zur professionellen Anwendung für Tiefbau oder Archäologie oder zur ambitionierten Hobby-Schatzsuche, das junge und dynamische Team von GEO Electronic berät Sie, um das beste Produkt für ihre Verwendung auszuwählen.

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt

Tel: +49 40 524734991

Mobil: +49 170 2329119

E-Mail:info@geo-electronic.com

Mo – Fr: 10:00 – 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung